Tierisch

Huhn stürmt Zuseherraum

Ein tierischer Akteur wollte plötzlich nicht mehr und entkam von der Bühne aufs Parkett.

Tierische Attacke
Ein "tierischer Zwischenfall" sorgte am Mittwochabend, 5.2., im Berliner Ensemble mitten in der Vorstellung von Kleists "Der zerbrochene Krug" mit Klaus Maria Brandauer für helle Aufregung. Eines der zwölf Hühner, die in der Inszenierung von Peter Stein die Bühne bevölkern, verließ plötzlich das Zimmer des Dorfrichters Adam (Brandauer) "und sprang beherzt in den bis auf den letzten Platz ausverkauften Zuschauerraum", teilte das Theater mit.

Fuchs rettet Huhn
Eine der zwei Mägde mit dem bezeichnenden Namen Larissa Fuchs zögerte nicht eine Sekunde. "Sie sprang dem flüchtenden Federvieh nach und fing unter atemloser Stille des gesamten Auditoriums den Ausreißer unter Zuhilfenahme eines Zuschauers wieder ein - standing ovations", hieß es in der Pressemitteilung des früheren Brecht-Theaters am Schiffbauerdamm.

Fotos: (c) Maria Laub/APA, TBWA Wien