Neuer Asterix-Band ist endlich da

35. Band

Neuer Asterix-Band ist endlich da

Neues Autoren-Duo bringt ersten Band "Asterix bei den Pikten" heraus.

Der von den Fans mit Spannung erwartete neue "Asterix"-Comic ist da. Der 35. Band "Asterix bei den Pikten" spielt in Schottland und ist die erste Folge, die nicht aus der Feder von Albert Uderzo stammt. Der kleine Gallier und sein stämmiger Freund Obelix ("Wer ist hier dick?") helfen Mac Aphon vom Stamm der Pikten, der tiefgekühlt in einer Eisscholle in Gallien gestrandet ist. Das Abenteuer ist ein Streifzug durch Marotten des Highland-Volkes - etwa das Baumstämmewerfen. Am Ende geht es natürlich gegen die Römer.

Diashow: "Asterix bei den Pikten": Die ersten Bilder

"Asterix bei den Pikten": Die ersten Bilder

×


    Neuer Autor im Team
    Uderzo (86) hatte seit 1959 jedes Abenteuer der erfolgreichsten Comicserie Europas gezeichnet. Die ersten 24 Bände hatte er mit dem Texter René Goscinny geschaffen, nach dessen Tod 1977 dann allein weitergemacht. Zuletzt war die Textqualität in den Augen vieler Fans immer mehr gesunken. Daher sind die Erwartungen an die neuen Autoren Jean-Yves Ferri (Text) und Didier Conrad (Zeichnungen) hoch. Im Zeichenstil ist die Folge stark an frühe Bände wie "Asterix bei den Schweizern" angelehnt. Im Text werden Traditionen sanft gewahrt: Als Asterix Mac Aphons riesigen Clan kennenlernen soll, entfährt ihm: "Die haben eine Macke." Die übliche Sprechblase "Die spinnen!" suchen Leser diesmal vergebens. Die "Asterix"-Alben wurden in mehr als 100 Sprachen übersetzt und rund 350 Millionen Mal verkauft.

    Info

    ean-Yves Ferri (Autor), Didier Conrad (Zeichner), Klaus Jöken (Übersetzer), Asterix 35: Asterix bei den Pikten, Verlag Egmont Comic Collection, 48 S., 6,50 Euro Softcover

    Diashow: Die Kultur-Highlights des Jahres 2013

    Die Kultur-Highlights des Jahres 2013

    ×