Alexander Pereira

Mailand ruft

Pereira verlässt Salzburg 2014

2015 werden die Festspiele von Bechtolf und Rabl-Stadler geführt.

Der Vertrag mit Alexander Pereira wird mit 30. September 2014 und damit vorzeitig aufgelöst. Er bleibt heuer und 2014 bei vollen Bezügen Intendant der Salzburger Festspiele. Das hat das Kuratorium der Festspiele in seiner Sitzung heute, Dienstag, Nachmittag beschlossen. Pereira, der 2015 Intendant der Scala in Mailand werden soll, hätte die Festspiele ursprünglich bis September 2016 leiten sollen. Für die Jahre 2015 und 2016 sollen die Festspiele von Schauspielchef Sven-Eric Bechtolf zusammen mit Präsidentin Helga Rabl-Stadler geleitet werden.

Die Position des Intendanten wird ausgeschrieben, erste Festspielsaison des künftigen Intendanten soll das Jahr 2017 sein. "Markus Hinterhäuser ist uns willkommen, diese Jahreszahl ist nicht zufällig", sagte Kurator Bürgermeister Heinz Schaden (S). Bechtolf und Rabl-Stadler werden Mitglieder des Direktoriums sein, sofern der Vertrag mit Helga Rabl-Stadler, Präsidentin und kaufmännische Leiterin der Festspiele, verlängert werden sollte. Auch diese Position soll ausgeschrieben werden.

Rabl-Stadler sagte, sie werde sich für den Posten des Festspiel-Präsidenten bewerben. "Ich bin gebeten worden und ich werde es machen." Kuratoriumsvorsitzende Andrea Ecker, Vertreterin des Bundes, sagte, es werde für beide Ausschreibungsverfahren keine Findungskommission geben, "das Kuratorium ist die Findungskommission". Ende der Bewerbungsfrist ist der 2. September, noch in diesem Jahr soll eine Entscheidung für beide Positionen fallen.