bartoli02

Kulturtipp

Primadonna des Belcanto

Highlight: Die römische Primadonna Cecilia Bartoli gastiert am 24. Juni mit Belcanto-Arien im Musikverein.

Maria Malibran war der größte Opernstar des 19. Jahrhunderts, Rossini bezeichnete die spanische Koloratur-Mezzosopranistin als „wahrhaft beunruhigendes musikalisches Genie“. Der legendären Primadonna der Romantik hat Cecilia Bartoli, die wohl größte Sängerin unserer Tage, ihre jüngste CD Maria gewidmet, auf der sie Arien von Bellini, Mendelssohn und Halévy sowie Ausgefallenes von Pacini, Persiani und Rossi versammelt, die von der mythischen Romantikheroine gesungen wurden.

Europatournee
Zum Abschluss ihrer umjubelten Europatournee gastiert die göttliche Römerin heute mit ihrem Belcanto-Programm La rivoluzione romantica im ausverkauften Musikverein. „Maria Mali­bran war die erste Diva, eine Ikone der romantischen Musik“, erklärt La Bartoli.

Und über ihre raren Wien-Auftritte und Pläne sagt sie: „Ich bin schon früh hier aufgetreten, 1991 im Konzerthaus, also Wien ist meinem Herzen sehr nahe. Der designierte Staatsoperndirektor Dominique Meyer ist ein sehr guter Freund von mir, wir schmieden Pläne, was wir aufführen könnten.“ (eha)

Cecilia Bartoli, Kammerorchester Basel: La rivoluzione romantica, Musikverein, 19.30 Uhr.