Tänzerischer Höhenflug

Premiere

Tänzerischer Höhenflug

John Neumeiers Hamburg Ballett bringt am Mittwoch die Uraufführung seines "Weihnachtsoratoriums" zu Bachs Kantaten ins Theater an der Wien.

Tanz
Eine "Abenteuerreis" mit den Personen der Weihnachtsgeschichte kündigt der Choreograf John Neumeier an:
Sein Hamburg Ballett bringt heute im Theater an der Wien die Uraufführung des Tanzstücks Weihnachtsoratorium zu Bachs Kantaten Nr. I–III.

"Diese tiefe, vielschichtige Musik ist so tänzerisch. Ich muss mich einfach dazu bewegen", sagt Neumeier zu ÖSTERREICH. Er versuche sich im Tanz in die Figuren hineinzudenken, besonders der Heilige Josef habe ihn interessiert und inspiriert.

Sakralmusik
Der Choreograf, der 2003 seine Matthäuspassion und 2006 Mozarts Requiem präsentierte, erklärt, er habe Bachs Werk nicht wegen dessen Eigenschaft als Sakralstück ausgewählt und nicht wegen des bevorstehenden Weihnachtsfests, "sondern weil mich die Musik fasziniert, die nicht eintönige Freude ausdrückt, sondern auch Fragen des Glaubens stellt und die Weihnachtsgeschichte hinterfragt. Das Ballett soll diese Fragen zeigen und nicht die biblische Geschichte illustrieren".

Ausverkauft
Die Tänzer werden von den Wiener Symphonikern unter Allessandro de Marchi und dem Arnold-Schoenberg-Chor unterstützt. Nach der Uraufführung und zwei Folgevorstellungen, die alle ausverkauft sind, zeigt die Kompanie das Weihnachtsoratorium in Hamburg. Für Dezember 2009 ist eine Wiederholung im Theater an der Wien geplant.