Claptons alte Klampfen bringen über 2 Mio.

Wohltätig

Claptons alte Klampfen bringen über 2 Mio.

75 Gitarren des Kult-Musikers wurden für einen guten Zweck versteigert.

Der Rockmusiker Eric Clapton hat sich am Mittwoch, 9.3. bei einer Versteigerung zu wohltätigen Zwecken von 75 Gitarren und 55 Verstärkern aus seiner Sammlung getrennt. Dabei kamen laut Angaben des Auktionshauses Bonhams stolze 2,15 Mio. Dollar (umgerechnet 1,55 Mio. Euro) zusammen - dreimal so viel, wie man zuvor geschätzt hatte. Claptons legendäre Gibson aus dem Jahr 1948 ging dabei für 83.000 Dollar (60.000 Euro) weg, ihr Schätzwert lag bei 30.000 Dollar.

Schmuckstücke
Eine schwarze Fender Stratocaster, mit der Clapton 2005 in der Londoner Royal Albert Hall und im New Yorker Madison Square Garden aufgetreten war, erzielte 51.000 Dollar. Eine akustische Martin-Gitarre mit zwölf Saiten, auf der Clapton sein Lied "Motherless Child" komponierte, brachte mit 70.000 Dollar weit mehr als den Schätzpreis von 5.000 Dollar. Die Einnahmen kommen einem Zentrum für Rauschgiftsüchtige und Alkoholiker auf der Karibikinsel Antigua zugute, das der früher selbst alkohol- und heroinabhängige Ausnahmegitarrist 1998 gründete.