Christoph Waltz

Bond-Bösewicht ganz zahm bei Wien-Besuch

Christoph Waltz zeigt sich bei Exklusiv-Fotoshooting von völlig neuer Seite.

Aufregung vor und im Wiener Sacher, wo am letzten Montag der österreichische Oscarpreisträger Christoph Waltz – zunächst mit Mund-Nasen-Schutz – eincheckte.
 
Wie ÖSTERREICH berichtete, kam der 63-jährige Bond-Bösewicht (der neue Bond kommt im Herbst in die Kinos) in „geheimer Mission“. Im Seitenblicke-Magazin (ab nächsten Donnerstag im Handel) verrät nun der italienische Top-Verleger Max Iannucci, dass er den Superstar in die Bundeshauptstadt eingeladen hat.
 
 
Privat & beruflich. Für die Neuauflage von Iannuccis Hochglanz-Magazin MAX wechselte Waltz von der Film- vor die Fotokamera. Einen ganzen Tag lang posierte der Charakter-Mime – und zeigte sich auch abseits der Projektarbeiten von seiner ganz persönlichen Seite. „Christoph ist nicht nur ein herausragender Schauspieler, sondern auch ein sehr sympathischer Mensch“, so Iannucci. Als solchen wird man ihn auch auf den in Wien entstandenen Fotos sehen. Dass Waltz, der in Berlin lebt, im Zuge seines Kurztrips freilich auch seine in Wien lebende Mutter besuchte, versteht sich somit wohl von selbst.