Herzogin Meghan

Blamage im US-TV

Darum lacht Hollywood Meghan aus

Herzogin Meghan Markle wollte Sympathie-Punkte in einer US-Show sammeln- das wollte nicht so ganz klappen. Während die einen mit ihr lachen, lachen die meisten über sie.

Meghan Markle hat sich zu einem Überraschungs-Interview mit Ellen DeGeneres zusammengesetzt. Die Herzogin von Sussex, 40, verblüffte das Publikum, das keine Ahnung hatte, dass sie ein besonderer Gast war, bevor sie sich auf eine Reihe von Ellens typischen Streichen einließ.

Ellen Degeneres

Die beiden sprachen auch über ihre Freundschaft, die sie als Nachbarn in Kalifornien pflegen: "Meghan ist eine großartige Tänzerin", sagte Ellen dem Publikum.

Es wäre nicht die Ellen-Show ohne ein paar peinliche Sketche, und Meghan war da keine Ausnahme. Ellen stattete Meghan mit einem Ohrstöpsel aus und beauftragte sie damit, Straßenverkäufer auf dem Studiogelände von Warner Bros. zu veräppeln, was in einem zuvor gefilmten Clip dem Publikum vorgespielt wurde. Eine deutlich erkennbare Meghan, die für den Stunt nicht verkleidet war, nahm zunächst einen Kristallstand ins Visier. Ellen forderte Meghan auf, dem Verkäufer zu sagen, dass sie "heilende Kräfte" habe, während sie über die ausgestellten Kristalle sinnierte. "Gute Energie!" sagte Meghan, während sie über der Auslage schwebte.

Dann bat Ellen Meghan, einen der Kristalle an ihren Kopf zu halten und zu singen. Bei einem Hotdog-Verkäufer befahl DeGeneres Meghan, einen Tortilla-Chip "wie ein Backenhörnchen" zu essen, während das Publikum in Gelächter ausbrach. "Mummy wants some heat!" schrie Meghan den Verkäufer an, ganz nach Ellens Anweisung.

Kritik und Luxus

Meghan sollte durch diesen Auftritt nahbarer und bescheidener wirken. „Sie sah wie ein Dummkopf aus. Wer auch immer sie beraten hat, sollte gefeuert werden!“, erklärt Krisen-PR-Profi Melissa Morris dem amerikanischen „National Enquirer“. „Es hat ihre Glaubwürdigkeit in der Öffentlichkeit noch mehr herabgesetzt und war eine völlige Blamage für die königliche Familie. Ihr verzweifelter Versuch, sich in Hollywood zu vermarkten, ist miserabel gescheitert.“ Auch die Bluse  um 2.400 Euro, die sie bei diesem Auftritt trug, sorgte für Furore.

Insider beschreiben Meghan Markle als Luxus-Geschöpf und süchtig nach Aufmerksamkeit und Geld. Man munkelt es wäre einer der peinlichsten Auftritte jemals.