Endspurt bei Depp und Heard

Mittwoch soll Kate Moss aussagen

Endspurt bei Depp und Heard

Artikel teilen

Der Prozess von Johnny Depp gegen Amber Heard geht dem Ende zu. 

Aufreger. Es ist der Verleumdungsprozess des Jahres, der zwischen den Hollywood-Stars Johnny Depp und Amber Heard tobt. ­Heard warf ihrem Ex-Mann häusliche Gewalt vor – er klagt auf 50 Millionen Dollar Schadenersatz. Ihre Gegenklage beläuft sich auf 100 Millionen. Im bereits seit fünf Wochen laufenden Prozess konnte Depp bisher mehr oder weniger glaubwürdig darlegen, dass ­Heards Vorwürfe gegen ihn großteils widerlegbar sind. Am Montag wiederum sagte Heards Schwester als ­angebliche Augenzeugin gegen Depp aus.

Finale. Die Vorwürfe, dass Depp Amber die Treppe hin­unterschubsen wollte, untermauerte Heard mit dem Argument, dass er dies angeblich schon bei seiner Ex-Freundin Kate Moss, mit der Johnny in den 90ern liiert war, versucht hätte.

Dazu soll Moss selbst am Mittwoch via Video-Schaltung befragt werden und aussagen, was stillen Jubel bei Depps Verteidigung auslöste. Moss könnte ­Heards Aussage vor Gericht dementieren und sie als Lügnerin dastehen lassen. Mit Depp soll das Supermodel nämlich bis heute befreundet sein.

Am Freitag stehen dann die Schlussplädoyers der Anwälte auf dem Programm, bevor ein Urteil gefällt wird. 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo