Patrick Dempsey als Derek Shepher in Grey's Anatomy

Mitarbeiter packen aus

Deshalb musste 'McDreamy' wirklich sterben

Nach 11 Staffeln war für Patrick Dempsey Schluss. Mitarbeiter enthüllen nun den wahren Grund für den Serien-Tod.

Sein Serien-Tod schockierte 2015 Millionen Fans. Nach 11 Staffeln war für Patrick Dempsey – alias Dr. Derek Shepherd – bei Grey’s Anatomy Schluss. Sechs Jahre später enthüllen 80 Mitarbeiter den wahren Grund für das McDreamy-Aus.

"Terrorisierte das Set"

Produzent James D. Parriott spricht im Buch von Lynette Rice „How to Save a Life: The Inside Story of Grey’s Anatomy“ Klartext: „Es gab Probleme, die die Personalabteilung betrafen. Er terrorisierte irgendwie das Set“, so Parriott, der aber gleichzeitig betont, dass es sich dabei nicht um sexuelle Belästigungen handelte. „Er hatte diese Macht am Set und wusste, dass er die Produktion stoppen und Leuten Angst einflößen kann. Er und Shonda gingen sich regelrecht an die Gurgel.“

Dempsey soll sich immer wieder auch über die Arbeitszeiten beschwert haben. Dies nervte schließlich auch seine Kollegen. „Es gab Zeiten, da war Ellen [Pompeo] frustriert wegen Patrick und sie wurde sauer, als er nicht mehr so viel arbeitete“, erklärt Produzentin Jeannine Renshaw