Trennungs-Gerüchte

Speer: ‘‘Nichts ist für die Ewigkeit‘‘

Teilen

Seiler startet mit AUT Of ORDA durch. Speer liefert eigene Talk-Show. Das schürt die Trennungs-Gerüchte. Jetzt spricht Bernhard Speer „Auf dem roten Stuhl“ Klartext.  

„Ich will nicht sagen, dass es kriselt oder man sich am Oa**h geht, aber unser Horizont ist bei weitem mehr als er und ich. Und es ist sowieso nichts für die Ewigkeit. Man kann auch andere Wege gehen, denn niemand hat gesagt, dass es dieses Projekt ewig gibt. Das muss man so auch hinnehmen.“ Im YouTube-Talk „Auf dem Roten Stuhl“ mit Bernhard Egger spricht Bernhard Speer offen wie nie über die immer wieder hochkeimenden Trennungs-Gerüchte seines Hit-Duos Seiler & Speer.

Speer: ‘‘Nichts ist für die Ewigkeit‘‘
© YouTube
× Speer: ‘‘Nichts ist für die Ewigkeit‘‘

Speer im Talk mit Bernhard Egger

Eigenes Ding. Auslöser sind die vielen Neben-Projekte. Sowohl von Christopher Seiler , der ja aktuell mit Paul Pizzera und Daniel Fellner als AUT of ORDA die Charts stürmt („Mi Amor“) und am 21. Oktober das erste Konzert plant, als auch von Speer selbst, der nach der Single „Unsere Lieder“ jüngst seine TV-Show Monte Grill Club gestartet hat. „Wir sind keine Zwillinge. Selbst Zwillinge wollen irgendwann mal sein eigenes Ding machen und müssen das auch. Sonst stagniert man!“

Tour & CD. Ab 24.Novemeber gehen Seiler & Speer dann wieder gemeinsam auf große Österreich-Tournee: sechs Konzerte in den größten Hallen des Landes. Die Show in Salzburg (25. November) und das große Heimspiel in Wien (2. Dezember) sind bereits ausverkauft. 2024, soll dann pünktlich zum 10-jährigen Jubiläum, auch ein neues Album erscheinen: „Mir ist wichtig, dass es Gewicht hat.“

 
  

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten