Fendrich Demo

Hymne läuft bei Corona-Demos

Fendrich tobt: "I am from Austria" ist kein Demo-Lied

Rainhard Fendrich bedauert, dass seine Hymne auf vielen Corona-Demos läuft. 

Wien. Rot-weiß-rote Fahnen schwangen Demonstranten gegen die Corona-Maßnahmen auch an diesem Samstag in Wien. Bei der nicht angemeldeten Veranstaltung kam es zu 1.650 Anzeigen und elf Festnahmen. Der Soundtrack dazu war unter anderem die heimliche Landeshymne Österreichs I am from Austria.


»Pandemie stellt unsere Demokratie auf Probe«


Erbost. Gar nicht glücklich über diese musikalische Untermalung der Corona-Demos ist der Schöpfer des Liedes, Austro-Popstar Rainhard Fendrich.
„Es steht leider nicht in meiner Macht, dies zu verhindern“, schreibt der Komponist und Sänger Fendrich Wien heute in einer Stellungnahme.


Sinnentfremdet. Fendrich beklagt, dass sein Lied bei den Demos „sinnentfremdet“ verwendet würde – das sei auch schon in der Vergangenheit vorgekommen. Als besonders übel beurteilt der Sänger, dass auch Rechtsextreme und Neonazis bei den Demonstrationen aktiv auftreten und sein Lied für ihre Zwecke missbrauchten.


„Ich kann nur immer wieder betonen, dass ich mich auf das Schärfste von jeglichem rechtsextremen und nationalistischen Gedankengut distanziere. Dass diese Pandemie unsere Demokratie auf eine harte Probe stellt, steht außer Zweifel. Ich hoffe inständig, dass sie diese Probe bestehen wird“, stellt Fendrich klar.


Polizei spielte das Lied. Vor einem Jahr spielte die Polizei das Lied – im Sinne der Solidarität sei das gut gewesen, so Fendrich.