Anna Netrebko

''Falsche Behauptungen''

Netrebko platzt auf Facebook der Kragen

Artikel teilen

Mit einem Statement auf Facebook will Anna Netrebko klarstellen, dass falsche Informationen über sie verbreitet wurden

Wegen ihrer Nähe zu Putin, geriet Opern-Diva Anna Netrebko (50) immer wieder zwischen die Fronten. Große Opernhäuser sagten ihre Auftritte ab, ihr Management wandte sich ab und Anna fürchtete um ihre Karriere. Erst als sich die Sängerin gegen einen Krieg aussprach, kam es zum Bühnen-Comeback, doch es läuft eher schleppend, als blendend. Die Russen hatten ihr zudem Verrat vorgeworfen, weshalb sich die Diva jetzt auch auf Facebook noch einmal zu der Thematik äußerte: "Es gab in letzter Zeit viele unrichtige Berichte in Russland und in den internationalen Medien. Darin wurde über mein privates Leben und meine zukünftigen Auftritte spekuliert." 

Netrebko will Klarstellung

"Ich möchte klarstellen, dass die einzig richtigen Informationen über mich von mir, Trafalgar Strategy in London oder von Prof. Dr. Christian Scherz in Berlin kommen." Alle Informationen über ihre Auftritte finde man lediglich auf ihrer Homepage annanetrebko.com.  

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo