ORF zittert vor Wielands Abrechnung

Tanzprofi holt zum Rundumschlag aus

ORF zittert vor Wielands Abrechnung

Die ehemalige „Dancing Stars“-Profitänzerin kündigt für Freitag „Großes“ an. 

Attacke. Die Macher der ORF-Erfolgsshow Dancing Stars waren in den vergangenen Jahren nicht gerade gnädig zu Tänzerin Ros­witha Wieland (38). 2019 quälte sie sich mit Stefan Petzner durch die einzelnen Runden, hoffte gar auf den Rauswurf. 2020 war sie mit Schauspieler Christian Dolezal in Runde zwei draußen. Kurz ­darauf hing Wieland ihre Karriere beim ORF für immer an den Nagel.

Umstieg. Sie beschloss, fortan als diplomierte ­Energetikertin zu arbeiten und eröffnete eine Praxis im 19. Wiener Gemeindebezirk. Das Dancing Stars-Ende verkündete sie damals auf Instagram mit den Worten: „Für mich war das die letzte Staffel.“ Begründet hatte sie das Aus eben mit dem anstehenden Berufswechsel.

Gerüchte. Jetzt meldete sich Wieland abermals auf Instagram zu Wort. Es scheint, als gäbe es doch einen ganz anderen Grund für ihre Entscheidung, dem Ballroom den Rücken zu kehren: „Nächsten Freitag gehen wir mal bissl an die Öffentlichkeit, was da so los war letzte Staffel! Stay tuned“ , schreibt sie. Die fesche Wienerin will handfeste ­Beweise haben und zeigen, dass da etwas nicht mit rechten Dingen zugehen kann.