Italo-Diva rettet Lugners Opernball

Ornella Muti

Italo-Diva rettet Lugners Opernball

Ein Opernball ohne Lugner-Star? Sicher nicht! Auch wenn Richard Lugner (87) einiges einstecken musste – ans Aufgeben dachte er nie. Und auch wenn Lindsey Vonn oder Gerüchten zufolge auch Hollywood-Star Liz Hurley den Baumeister beinahe seine letzten Nerven kosteten, ist es am Ende doch einmal mehr der Baumeister, der triumphiert.

Geschafft. Freitagmittag ließ Mörtel dann endlich verlauten, dass der Staatsball für ihn gesichert ist und präsentierte Italo-Diva Ornella Muti als seinen diesjährigen Stargast. Damit bringt er am 20. Februar zumindest einen Hauch von Glamour in die Wiener Staatsoper.

Superstar in Italien, aber Hollywood ließ sie warten

Die 64-jährige Muti startete ihre Schauspiel-Karriere 1970 und erlangte vor allem in den 80ern an der Seite von Adriano Celentano in Trash-Klassikern wie Gib dem Affen Zucker große Berühmtheit. 1991 drehte sie mit Sylvester Stallone Oscar – Vom Regen in die Traufe ihren größten und einzigen Erfolg in Hollywood. Für Lugner ist Muti aber der perfekte Gast, denn Mörtel hat seit eh und je einen Hang zu den großen Film-Diven Italiens. So brachte er 1995 Oscar-Preisträgerin Sophia Loren zum Opernball. 2002 klappte es, im zweiten Anlauf mit Claudia Cardinale und auch Gina Lollobrigida nach Wien zu holen. Letztere wollte er bereits 1991 als seinen allerersten Gast holen – damals sagte sie aber kurzfristig ab.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum