Misses in der Tamara Fellner Show

Beauty, Brain und Herz

Drei Missen zu Gast in der Tamara Fellner Show

Vorurteile, dass eine Miss einfach nur schön und hübsch sein muss und nicht viel dahinter steckt, gibt es zur Genüge. Dabei ist genau das Gegenteil der Fall. 

Irina Jovanka, Nadine Pfaffeneder und Salomee Simon waren zu Gast in der Tamara Fellner Show und sprechen über die wirkliche Bedeutung einer Miss heute. 

Die heutige Bedeutung einer Miss

Will man heute eine Miss werden, muss man mehr bieten können als reine äußerliche Schönheit. Vor allem Wohltätigkeit und Engagement spielen eine Rolle und machen den Titel der Miss und seine Bedeutung aus. Der Titel steht nicht nur für Beauty und Modelskills. Mit dem Küren wird die Miss zur Botschafterin und bekommt damit neben großer Verantwortung auch die Möglichkeit, sich für Themenbereiche einzusetzen, die ihr selbst am Herzen liegen. Das können Thematiken wie der Umweltschutz sein, der Kampf gegen den Welthunger und die Unternährun in Afrika oder die Unterstützung der zahlreichen Armenvierteln in Osteuropa.

Diesen drei Aspekten haben sich die Missen angenommen, die in der Tamara- Fellner Show zu Gast waren: Irina Jovanka, Nadine Pfaffeneder und Salomee Simon. Alle drei sind nicht nur bildschön und talentierte Models, sondern engagieren sich im wohltätigen Bereich und können mit Charisma und Köpfchen überzeugen.

Miss Freedom Of Europe 2019, Irina Jovanka

Irina wurde 2019 für Serbien zur Miss Freedom Of Europe gewählt. Seitdem agiert sie als Kulturbotschafterin zwischen den Balkanländern und führt seit diesem Jahr ihre eigene Boutique „Crystal Boutique“ im 22. Bezirk in Wien, die den Lifestyle des Balkans widerspiegeln soll: hier gibt es Glitzer, Glamour und pompöser Mode.

 

Mit ihrer humanitären Organisation „Peace Sign“ setzt sie sich außerdem für wohltätige Zwecke in der Balkanregion ein. Irina sammelt hier in Österreich und bei ihren Freunden und Familie Kleidung, die sie dann in Armenvierteln des Balkans bringt. Wer spenden mag, kann sich ganz einfach bei ihr über Instagram melden, Irina holt die Sachen selbst ab und sorgt dafür, dass sie dort ankommen, wo sie gebraucht werden.

Miss Earth Austria 2020, Nadine Pfaffeneder

Auch der zweite Gast der Tamara Fellner Show, Nadine Pfaffeneder, ist ein echtes Powerpaket und hat einiges zu bieten: Neben dem Titel der Miss Earth Austria ist sie als mobile Krankenpflegerin tätig und engagierte Botschafterin für Umwelt- und Naturschutz.

 

Nadines Vision ist es, Mode und Beauty mit Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen zu kombinieren, "Schönheit für einen guten Zweck", wie sie es nennt. Und das geht! Nadine nimmt an zahlreichen Shootings mit wohltätigem Hintergrund teil, so auch zuletzt das Charity- Shooting mit dem Tierquartier Wien, bei dem der Erlös des beworbenen T-Shirts an das Tierquartier gespendet wurde.

Model Salomee Simon

 

Der dritte Gast, Salomee Simon ist erfolgreiches Model, Boutique Inhaberin und Organisatorin eines Wohltätigkeitsprojekts gegen den Hunger in Afrika. Ihr Hauptprojekt ist die App "Pomodo" in Kooperation mit einigen Restaurants, bei der pro bestelltes Gericht eine Mahlzeit in Afrika gespendet wird.

© Pomodo
Pomodo
× Pomodo

 

Ihre Boutique „Hera Dion“ im ersten Wiener Gemeindebezirk ist etwas für starke Powerfrauen: neben vielen Basics ist das ausgewählte Sortiment vor allem auf elegante Businessmode ausgelegt. Salomee setzt sich nämlich stark für Frauen- Empowerment ein und will durch eigens organisierte Networking Events den Zusammenhalt von Frauen stärken.

Alle drei Models sind sich sicher und beweisen uns: hinter einem Miss- Titel steckt viel mehr, als so manch einer denken mag. Engagement, geleistete Arbeit, Brain und Herz machen die heutige Bedeutung einer Miss aus.