Jeder Zweite leidet an Parodontose

Neues Prophylaxe-Zentrum

Jeder Zweite leidet an Parodontose

Wer unter Parodontose leidet oder verhindern will, daran zu erkranken, findet Hilfe und Beratung in einem neuen Prophylaxe-Zentrum, so Corinna Bruckmann von der Universitätszahnklinik der MedUni Wien. Das Problem sei nicht zu vernachlässigen, leidet doch jeder zweite Österreicher im mittleren Alter an Paradontitis .

Entzündung

Die Entzündung kann bis zur irreversiblen Zerstörung des Zahnhalteapparats führen. In Folge könne sich auch das Risiko für weitere Erkrankungen wie Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen. Mit diesen Themen werden sich internationale Experten von 6. bis 9. Juni bei der Europerio 7 am Wiener Messegelände befassen, dem größten Parodontologen-Kongress der Welt .

Vorbeugen
Risikofaktoren für Parodontose sind unter anderem Rauchen, schlechte Mundhygiene, falsche Ernährung oder schlecht eingestellter Diabetes mellitus sowie genetische Veranlagung. Anzeichen sind regelmäßiges Zahnfleischbluten, sich zurückziehendes Zahnfleisch oder auch lockere Zähne. Weil die Krankheit lange Zeit schmerzfrei voranschreitet, seien vorbeugende Untersuchungen ratsam.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Es gibt neue Nachrichten