David Bowie: Familie erbt 150 Millionen

Testament

David Bowie: Familie erbt 150 Millionen

David Bowie wollte keinen Streit um sein Vermögen und verteilte Millionen gerecht.

700 Lieder, weltweit 140 Millionen verkaufte Alben – am Ende blieb David Bowie († 69) laut der Sunday Times ein Vermögen von 150 Millionen Euro. Wie nach seinem Krebs-Tod nun bekannt wurde, hat er sein Testament gemacht und vermied damit einen Erbstreit unter seinen Angehörigen.

Familie
Witwe Iman und die Kinder Duncan (44) und Alexandria (15) sollen zu gleichen Teilen erben. Seine Villa in der Karibik wechselte gerade für 14 Millionen Euro ihren Besitzer – in New York besitzt er ein Penthouse auf zwei Etagen.

Diashow: David Bowie: 1947 - 2016

David Bowie: 1947 - 2016

×

    Finanz-Genie
    Dabei soll der Liedtexter und Küns­tler in den 70er-Jahren so gut wie pleite gewesen sein. Er gründete sein eigenes Management, ging auf Tour – und investierte sein Geld von da an clever. So verlieh er die Rechte seiner Musik für einige Jahre, kassierte 25 Millionen Euro. „Er war finanziell gesehen sehr clever und er hatte die Weitsicht, die Dinge so zu legen, dass seine Familie später versorgt ist“, erklärte ein Vertrauter in Daily Mail.

    Noch gar nicht eingerechnet, die posthumen Einnahmen mit dem letzten Album Blackstar, das weltweit in den Charts nach oben schoss.

    Video zum Thema: Bowie: Sein letztes Video als persönlicher Abschiedsbrief
    Diese Videos könnten Sie auch interessieren
    Wiederholen