72 Gäste bei Brand in Vorarlberger Hotel evakuiert

Küche in Flammen

72 Gäste bei Brand in Vorarlberger Hotel evakuiert

Wegen eines Küchenbrands mussten am Sonntagabend in einem Hotel in Riezlern (Kleinwalsertal) 72 Gäste in Sicherheit gebracht werden.

Die Rauchentwicklung in dem Hotel im Kleinwalsertal war nachdem eine Friteuse in Brand geraten war so stark, dass die Gäste ihre Zimmer verlassen mussten. Nachdem das Feuer gelöscht war, konnten bis auf fünf alle wieder in ihre Unterkünfte zurückkehren. Verletzt wurde niemand, in der Küche entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 500.000 Euro.

Friteuse brannte
Gegen 22.30 Uhr geriet in der Hotelküche aus noch unbekannter Ursache die Friteuse in Brand. Hotelangestellte versuchten vergeblich, dem Feuer mit Löschdecken und Pulverlöscher Herr zu werden. Sie konnten ein Übergreifen der Flammen auf andere Küchengeräte und die Decke des Raumes nicht verhindern.

Der alarmierten Feuerwehr gelang es nach intensiven Bemühungen, den Brand unter Kontrolle zu bringen und schließlich zu löschen. Gegen Mitternacht konnten die Hotelgäste wieder in ihre Zimmer zurückkehren, fünf Personen mussten anderweitig untergebracht werden. Die Hotelküche wurde durch das Feuer zerstört.

Schwelbrand in Ferienhaus
Ebenfalls zu starker Rauchentwicklung kam es am Sonntagabend bei einem Schwelbrand in einem Ferienhaus in St. Gallenkirch (Montafon). Einer der 13 Gäste zog sich bei Löschversuchen eine leichte Rauchgasvergiftung zu und wurde mit der Rettung ins LKH Bludenz eingeliefert. Die Feriengäste konnten zwischenzeitlich in einem Hotel untergebracht werden.

Bei einem weiteren Feuerwehreinsatz am Sonntagabend mussten in Fußach (Bezirk Bregenz) die Bewohner eines Wohnhauses von einem Balkon im ersten Stock geborgen werden. Sie hatten im Hausgang starken Rauch wahrgenommen und sich zur Sicherheit auf den Balkon begeben. Als Ursache für den starken Rauch stellte sich ein Schmorbrand im Heizraum heraus. Verletzt wurde niemand.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten