Jänner mit Temperatur-Rekordhöchstwerten

Milder Jahresbeginn

Jänner mit Temperatur-Rekordhöchstwerten

Laue Tage, sanfte Nächte: Der Vorjahrestrend hat sich heuer fortgesetzt. Der Jänner war wieder mild – mit bis zu 3,5 Grad über dem Durchschnitt.

Geht es auch in Zukunft so weiter, bleibt die Winterkleidung künftig im Kasten, Schneefräsen werden zu Ladenhütern: Den zweiten Jänner in Folge war es heuer ungewöhnlich mild, sanfte Frühjahrstemperaturen statt eisigen Frost bescherte uns der erste Monat des neues Jahres.

Im ganzen Land
Die Zahlen sprechen für sich: Vom Bodensee bis zum Neusiedlersee lagen die Monatsmittel der Temperaturen um 2,5 bis 3,5 Grad über dem langjährigen Durchschnitt, der aus den Statistiken der Jahre 1971 bis 2000 errechnet wird. Klimaexperte Helmut Derka von der Zentral­anstalt für Meteorologie in Wien: „Normalerweise sind die Unterschiede zwischen den einzelnen Landesteilen größer, da ist es vielleicht an einem Ende von Österreich zu kalt und am anderen Ende zu warm. Heuer war das anders, da war es überall besonders mild.“

Bilanz
Zwar startete der Jänner mit einigen Eistagen (-18,3 Grad im Lungau), dann schnellte das Thermometer jedoch bald in die Höhe. In Innsbruck zum Beispiel wurde der fünft-wärmste Jänner seit Beginn der Aufzeichnungen registriert, in Klagenfurt war es seit dem 19. Jahrhundert erst zweimal durchgehend so frühlingshaft temperiert.

Über der Norm
Die Durchschnittswerte der Landeshauptstädte bestätigen den Trend. So lag das Mittel heuer im langjährigen Vergleich zum Beispiel in Eisenstadt um 3,7 Grad über der Norm, in Klagenfurt waren es 3, 5 Grad

Sonne
Das warme Wetter hatte auch Auswirkungen auf die weiße Pracht. Neuschneemengen über zehn Zentimeter waren im Jänner nur in Tallagen Westösterreichs und in den nördlichen Kalkalpen zu finden. Die Sonne blinzelte besonders oft in Salzburg durch die sonst hartnäckige Hochnebeldecke: 101 statt normal 61 Stunden ( plus 67 Prozent) wurden verzeichnet. Obwohl der Jänner 2008 insgesamt etwas kühler als der Jahresbeginn 2007 war, hatte er noch ein Highlight zu bieten: In Obervellach (Kärnten) stieg die Quecksilbersäule am Montag dem 28. auf plus 17,3 Grad.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten