Symbolbild

Tirol

Wild gewordener Stier tötete Landwirt

Von einem wild gewordenen Stier ist am Dienstagnachmittag ein Landwirt in Kirchbichl (Bezirk Kufstein) getötet worden.

Das Tier griff den 48-jährigen Landwirt aus dem Unterinntal an und fügte ihm so schwere Verletzungen zu, dass er noch an der Unfallstelle starb.

Sohn schwer verletzt
Sein 15-jähriger Sohn, der seinem Vater zur Hilfe eilen wollte, wurde vom rabiaten Tier ebenfalls attackiert. Er erlitt erhebliche Verletzungen und musste ins Krankenhaus in Kufstein eingeliefert werden. Der 15-Jährige sei jedoch nicht in Lebensgefahr, gab die Polizei an. Die Beamten mussten das Tier erschießen. Der Stier sei nur auf diesem Weg von seinen Opfern abzubringen gewesen. Nach ersten Informationen der Polizei wurde der Landwirt bei dem Angriff erdrückt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten