Affenpocken

chronik

Affenpocken: Bereits 161 Fälle in Österreich

Artikel teilen

2.000 Impfdosen in Österreich angekommen: Kontaktpersonen sollen geimpft werden. 

Affenpocken werden vermehrt in Europa festgestellt, es handelt sich dabei um eine rasch übertragbare Infektionskrankheit mit fieberhaften und pockenähnlichen Symptomen mit meist milden Verläufen.

In Österreich gibt es bislang noch vergleichsweise wenige Fälle von Affenpockeninfektionen. Insgesamt 161 Affenpockenfälle hat es bisher gegeben. Davon sind 45 Erkrankte bereits als genesen im Epidemiologischen Meldesystem gemeldet. Seit Montag kamen damit 29 weitere Fälle hinzu.

Bislang blieb Kärnten "verschont", doch am Samstag wurde der erste laborbestätigte Affenpockenfall in dem Bundesland gemeldet. Bei dem Betroffenen handelt es sich um einen 25-Jährigen aus dem Bezirk St. Veit, der aus Wien zurückgekehrt war. Seine Symptome waren mild. "Nach seiner Rückkehr wurde bei ihm die Infektion festgestellt, er befindet sich in Quarantäne zu Hause", schilderte Gerd Kurath, Leiter des Landespressedienstes. Die erwartete zweite Lieferung des Impfstoffes gegen Affenpocken ist angekommen. Mit der zweiten Tranche von 2.000 Dosen sollen Kontaktpersonen geimpft werden. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo