Amok-
Fahrt
auf A 10

Irre 39 km!

Amok-
Fahrt
auf A 10

Slowene mit 1,5 Promille unterwegs - Lkw-Lenker versperrte ihm den Weg. 

So eine irre Geisterfahrt gab es auf der A10, der Tauernautobahn, noch nie: Ein betrunkener Slowene (40) war in den frühen Morgenstunden des Mittwochs in Fahrtrichtung Salzburg unterwegs. Gegen 3 Uhr wurde die Polizei von der Geisterfahrt informiert.

Selbst Tunnel-Sperren stoppten Alko-Sünder nicht
Die Beamten veranlassten die Sperren des Tauern- und Reittunnels. Doch der 40-Jährige ließ sich davon nicht irritieren. Sage und schreibe 39 Kilometer bretterte der Rekord-Geisterfahrer in die falsche Richtung, setzte sein und das Leben vieler anderer Verkehrsteilnehmer leichtsinnig aufs Spiel. Zum Glück wurde bei der Wahnsinns-Fahrt niemand verletzt. Und der Pkw-Lenker wäre mit seinem Citroën-Kombi vermutlich noch unbeirrt weiter gebrettert, hätte er nicht Wasser lassen müssen. Dazu hielt er bei Hüttau im Pongau einfach so auf dem Überholstreifen an und trat aus. Doch trat auch zum Glück der couragierte Lkw-Fahrer Walter Miesenbacher auf den Plan. „Ich habe ihn da stehen sehen und hielt sofort an“, sagte der Steirer zu ÖSTERREICH: „Ein anderer Autofahrer hatte schon die Polizei gerufen. Ich versperrte mit dem Lkw dann den Weg.“ Ein Alko-Test ergab 1,5 Promille. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt – Anzeige!

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten