Das sagte Armin Wolf zu Sobotka in der "ZIB 2"

Zum Rücktritt von Tom Brady

Armin Wolf: Shitstorm nach NFL-Sager

Teilen

Armin Wolf berichtete in der ZiB2 über den Rücktritt von Tom Brady und zog sich damit die Wut vieler Football-Fans zu.

Seit gestern ist es fix: Tom Brady – für viele der beste Football-Spieler aller Zeiten – beendet mit 44 Jahren seine Karriere. Die Nachricht fand am Abend auch Platz in der "ZiB2", obwohl sich Moderator Armin Wolf zunächst dagegen aussprach.

„Wir haben heute etwas länger diskutiert, ob wir in der ZiB2 vermelden sollen, dass American-Football-Star Tom Brady seine Karriere beendet", so Wolf. "Ich war dagegen, weil Football hierzulande doch eher eine Randsportart ist, wurde aber davon überzeugt, dass Brady so eine Art Football-Version aus Messi, Maradona und Beckenbauer in einem ist. Und außerdem ist er mit Gisele Bündchen verheiratet“, so der ZiB2-Moderator weiter.

 

  

 

Shitstorm im Netz

Diese Anmoderation kam bei der Football-Community gar nicht gut an - Wolf, der nicht gerade als Sport-Fan gilt, erntete einen nächtigen Shitstorm im Netz. So schrieb etwa ein User: „Warum die NFL seit 2009 nicht mehr beim ORF ist“, ein anderer meinte: „Wow. Ignoranz und stolz darauf kombiniert zur schlechtesten Moderation, die denkbar war.“ Besonders die Bezeichnung „Randsportart“ und der Vergleich mit Fußball-Spielern kamen bei vielen Zuschauern gar nicht gut an.

Wolf selbst nahm zur Kritik bereits Stellung. „Note to self: Keine Scherze über Football machen! Die ö. Fankurve versteht da keinen Spaß“, so der ZiB2-Anchor auf Twitter.

 

  
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo