Betrunkener 8km als Geisterfahrer untewegs

St. Johann im Pongau

Betrunkener 8km als Geisterfahrer untewegs

Die Polizei konnte den 34-jährigen Deutschen bei Werfen stoppen.

Ein alkoholisierter Autofahrer ist am Samstag kurz nach Mitternacht auf der Tauernautobahn im Salzburger Pongau acht Kilometer als Geisterfahrer unterwegs gewesen. Die Autobahnpolizei fing den 34-Jährigen vor dem Zetzenbergtunnel ab, begleitete ihn durch den bereits gesperrten Tunnel und lotste ihn dann auf den Parkplatz Werfen. Der Mann hatte 1,4 Promille Alkohol im Blut, berichtete die Polizei am Sonntag.

Um 00.20 Uhr wurde die Polizei über den Geisterfahrer auf der Fahrbahn Richtung Villach informiert. Es wurde umgehend eine Sperre veranlasst, bis der Deutsche schließlich aus dem Verkehr gezogen werden konnte. Er gab an, auf die Umfahrung Bischofshofen falsch gefahren zu sein. Da es dort keinen Gegenverkehr gab, sei ihm der Fehler erst auf der Autobahn aufgefallen. Der Führerschein konnte ihm nicht abgenommen werden, weil er ihn nicht bei sich hatte. Der 34-Jährige wird bei der Staatsanwaltschaft wegen Gemeingefährdung angezeigt.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten