Dieses Wochenende droht der Verkehrs-Kollaps

Besonders der Westen betroffen

Dieses Wochenende droht der Verkehrs-Kollaps

Auf Österreichs Straßen droht dieses Wochenende das Chaos.

Dieses Wochenende müssen sich Autofahrer nicht nur auf reichlich Hitze einstellen, sondern auch auf kilometerlange Blechlawinen. Mehrere Verkehrsclubs warnen vor einem der heftigsten Stau-Wochenenden des Jahres.

Der Grund: Bei unseren deutschen Nachbarn starten am Freitag die Ferien in gleich zwei Bundesländern, nämlich Bayern und Baden-Württemberg.

Hier wird vor allem der Westen betroffen sein. Neben der gänggen Route über Kufstein und Innsbruck über die A12 und der Brennerautobahn A13, gilt auch die Fernpaß-Strecke als besonders gefährdet.

Da viele der Urlauber bereits Staus erwarten, wird man auch auf den Ausweichrouten mit gröberen Verzögerungen rechnen. Da tauchen schon mal gerne die bei Touristen weniger bekannten Strecken, wie z.B. die B177 Seefelder Straße – zw. Scharnitz, Seefeld und Zirl auf.

Auch Salzburg und Oberösterreich betroffen

Aber nicht nur in Tirol wird die Reise für Autofahrer zur Geduldsprobe. An der Grenze Walserberg, am Knoten Salzburg, Tauernautobahn Richtung Kärnten wird es heftig. Auf der A10 liegt das Hauptaugenmerk mit Sicherheit auf dem Teilstück zwischen Knoten Salzburg und Hallein, sowie zwischen Flachau und Rennweg. Es ist dann auch nur noch eine Frage der Zeit, wann über die B99,  Katschberg Straße, ausgewichen wird.

Auch Oberösterreich wird wohl nicht verschont. Die für Autofahrer strategisch günstigen Verbindungen Passau – Ried – Vöcklabruck (A8 Innkreis-AB, B143 Hausruck Str.), bzw. Passau – Ried – Wels (A8) werden wieder regen Besuch aus Deutschland bekommen. In weiterer Folge erwartet der ARBÖ Informationsdienst ein hohes Verkehrsaufkommen auf der A9, Phyrnautobahn, Richtung Steiermark, vor allem vor der Tunnelkette Klaus, warnt der ARBÖ in einer Aussendung.

Blockabfertigungen in Kärnten erwartet

Der Verkehrsclub warnt auch in Kärnten vor Staus. An Wochenenden wie diesen macht die A11, Karawanken-AB wieder von sich reden. Die Lieblingsgrenze der Autofahrer nach Slowenien wird wieder gut besucht. Mit Blockabfertigung vor dem Karawankentunnel wird zu rechnen sein. Auf den Autobahnabschnitten zwischen Spittal a.d. Drau und Villach (A10) wird es ebenso Stau geben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten