Netz lacht über nächste Nehammer-Parodie

Kabarettist legt nach:

Netz lacht über nächste Nehammer-Parodie

''Karl Schmähhammer, Bundesminister für Irreres'' hat seinen nächsten Auftritt – das Netz feiert die Persiflage.

Kabarettist und "Ö3-Callboy" Gernot Kulis hat es schon wieder getan: Der Comedian legt nach und landet mit seiner nächsten Nehammer-Parodie einen neuen Netz-Hit. Bereits zu Wochenbeginn begeisterte Kulis mit seiner Persiflage ''Karl Schmähhammer, Bundesminister für Irreres'' – damals ging es um die umstrittene Corona-Ampel. Dieses Mal zieht der Kabarettist eine fiktive Corona-Impfungs-Pressekonferenz durch den Kakao. 

"Forget the USA-Impstoff, Net Russia-Impfstoff, nehmt’s wenn, einen guten österreichischen Schimpfstoff, ... äh... Impfstoff, aus dem Südburgenland!", sagt Kulis seinen neuen "Schmähhammer"-Clip an. In einer halben Stunde gab es schon hunderte Reaktionen auf das neue Comedy-Video. 

"Schmähhammer": "Impfstoff kommt mit den Sternsingern"

"Schmähhammer" warte wie alle Österreicher auf einen Impfstoff. "Die Regierung bittet um Geduld", lässt Kulis seinen Charakter sagen."Lassen sie sich nicht russisch impfen", warnt er. Auch wenn viele bereits gute Erfahrungen mit russischen Stoffen gemacht hätten, die mit -off enden, wie etwa Eristoff, Smirnoff. Allerdings heiße es beim Impfstoff aus Russland aufpassen, so "Schmähammer". 
 
Ein österreichischer Impfstoff sei in Entwicklung. Ein burgenländischer Imker entwickle den Impfstoff, der den Impfstoff bereits gegen Bienestiche erfolgreich eingesetzt habe. Die Regierung habe beschlossen, so der Kabarettist in seinem Programm: "Der Impfstoff wird nächstes Jahr direkt von den Sternsingern am 6. Jänner ins Haus geliefert." 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten