lkw_unfall_a1

Führerloser Lkw

Türke bei Tunnelcrash schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall auf der Südautobahn (A 2) in Klagenfurt ist am Montag ein Kraftfahrer aus der Türkei schwerst verletzt worden.

Der Mann war mit seinem Lastwagen gegen die Tunnelwand des Ehrentalerberg-Tunnels geprallt und dabei aus dem Fahrzeug geschleudert worden. Der Laster schlitterte noch rund einen halben Kilometer führerlos durch die Tunnelröhre, bis er zum Stillstand kam. Die Autobahn war in Richtung Italien vier Stunden lang gesperrt.

Lenker fiel aus Fahrerkabine
Der 52 Jahre alte Mann aus der Türkei verlor aus unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Schwerfahrzeug. Der Laster schleuderte im Tunnel hin und her und prallte insgesamt sechs Mal gegen die Wände des Tunnels. Der Lenker dürfte dabei aus der Fahrerkabine gefallen sein, er kam schwerst verletzt auf der Fahrbahn zu liegen.

Tunnel gesperrt
Ein nachkommender Autofahrer, der gerade noch stehen bleiben konnte, leistete dem Lkw-Fahrer Erste Hilfe. Entgegen ersten Meldungen waren keine weiteren Fahrzeuge in den Unfall verwickelt. Der Tunnel musste zur Bergung des schwer beschädigten Sattelschleppers und zur Reinigung der Fahrbahn fast vier Stunden lang gesperrt werden. Der Verkehr wurde über das Stadtgebiet von Klagenfurt umgeleitet.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten