Leiche 15 Kilometer von Todesstrand abgetrieben

Drama um zwei Steirer an der Algarve

Leiche 15 Kilometer von Todesstrand abgetrieben

Artikel teilen

Trauer um zwei Senioren auf Urlaub in Portugal: Der eine erlitt einen Herzinfarkt, der andere ertrank. 

Lissabon. Das Drama um die Steirer (64 und 65) spielte sich Ende vergangener Woche in Bordeira an der Algarve ab: Die beiden waren bei Aljezur ins dort durchaus raue Wasser mit hohem Wellengang gestiegen, als einer der beiden es nicht mehr schaffte, zurückzuschwimmen. Sein um ein Jahr älterer Freund erlitt bei dem Versuch, den anderen zu retten, einen Herzinfarkt und obwohl Surfer den Mann bargen und an Land brachten, verstarb er noch vor Ort. Die Suche nach dem zweiten wurde am Wochenende eingestellt – jetzt wurde 15 Kilometer entfernt am Strand von Ponta Ruiva in Vila do Bispo eine Leiche an den Strand gespült, bei der es sich um den vermissten Österreicher handeln dürfte. 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo