Kopie von Feuerwehr Hofburg

Chronik

Mädchen sperrten sich in Postbox ein

Artikel teilen

Acht- und Siebenjährige von Feuerwehr in Wien befreit.

Drei Mädchen haben sich beim Versteckenspielen am Donnerstag in einem Postsammelkasten in Wien-Währing eingesperrt. Weil sich dieser nicht mehr öffnen ließ, verständigte ein Pädagoge die Einsatzkräfte. Die Feuerwehr befreite die Kinder mit einem Brecheisen aus ihrer misslichen Lage. Sie blieben unverletzt und wurden ihren Eltern übergeben.

Der Pädagoge hatte mit der Kindergruppe einen Ausflug in Währing gemacht. Die Mädchen entdeckten gegen 17.00 Uhr an der Kreuzung Pötzleinsdorfer Straße/Mosentalweg den offenstehenden Postsammelkasten eines privaten Paketzustellers. Unbeobachtet vom Pädagogen versteckten sich die zwei Acht- und die Siebenjährige im Inneren und zogen die Tür zu. "Zum Glück bemerkte der Pädagoge das sofort, er versuchte noch, die Kinder zu befreien", schilderte Polizeisprecher Thomas Keiblinger. Dies misslang, von außen ließ sich die Tür nicht mehr aufbringen. "Wir mussten die Postbox gewaltsam öffnen", berichtete Gerald Schimpf, Sprecher der Wiener Berufsfeuerwehr.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo