19-Jähriger stürzt auf der Rax in den Tod

Bergdrama

19-Jähriger stürzt auf der Rax in den Tod

33 Helfer suchten nach dem Vermissten - Opfer lag am Fuße der Looswand.

Ein 19-Jähriger ist am Montag im Rax-Gebiet im steilen Felsgelände aus großer Höhe abgestürzt, berichtete die Bergrettung Reichenau. Das Opfer wurde Dienstag früh im Zuge einer Suche am Fuße der Looswand aufgefunden.

Der 19-Jährige war Montagmittag von seiner Mutter nach Edlach in der Gemeinde Reichenau (Bezirk Neunkirchen) gebracht worden, von wo er über den Törlweg auf- und über den Wachthüttelkamm absteigen wollte. Nachdem er zum vereinbarten Treffpunkt nicht im Höllental eingetroffen war, verständigte die Frau gegen 21.15 Uhr die Bergrettung. Eine erste Suche in der Nacht wurde am Dienstag gegen 4.00 Uhr abgebrochen.

Knapp zwei Stunden später machten sich 33 Helfer der Ortsstellen Hohe Wand, Neuberg, Puchberg, Semmering, Mürzzuschlag und Grünbach neuerlich auf den Weg. Unterstützt wurden sie durch den Polizeihubschrauber Libelle. Gegen 8.40 Uhr wurde der Vermisste gefunden.

 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten