Feuerwehr

Schweres Unglück

63-Jähriger starb bei Hausbrand in St. Pölten

Bewohner hatte versucht, in der Küche entstandene Flammen zu löschen.

Bei einem Brand in einem Haus in St. Pölten ist ein 63-Jähriger ums Leben gekommen. Der Bewohner hatte Polizeiangaben vom Donnerstag zufolge versucht, im Küchenbereich entstandene Flammen zu beseitigen. Dabei dürfte der Mann in der Nacht auf Mittwoch eine Rauchgasvergiftung erlitten haben. Das Feuer erlosch wegen Sauerstoffmangels bereits vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte.

Die Ursache des Feuers wird nun vom Landeskriminalamt Niederösterreich, Ermittlungsbereich Brand, erforscht. Auch ein Sachverständiger des Bundeskriminalamtes ist involviert.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten