Bezirk Baden

Pferde-Familie hielt Feuerwehr auf Trab

Die Tiere büxten aus. Der Erst-Versuch, sie einzufangen scheiterte.

In Blumau-Neurißhof (Bezirk Baden) hat sich am Donnerstag eine Pferdefamilie auf einen "nächtlichen Spaziergang" begeben. Nach Angaben des Bezirksfeuerwehrkommandos Baden hatte ein geöffnetes Tor den Hengst, die Stute und das gemeinsame Fohlen ausreißen lassen. Die Tiere wurden letztlich eingefangen und zu ihrem Besitzer zurückgebracht.

 Michael Graber, Kommandant der FF Blumau-Neurißhof, hatte in den späten Abendstunden eigentlich nur mit seinem Hund eine Runde drehen wollen. Als er gegen 22.20 Uhr bei der örtlichen Bushaltestelle vorbeikam, staunte er nicht schlecht, was er zu sehen bekam. Auch eine Pferdefamilie war auf "Spaziergang", von dem freilich der Besitzer nichts wusste. Graber entschied sich für eine "stille Alarmierung" seiner Kollegen, um die Tiere nicht aufzuschrecken.

 Demnach, so das Bezirkskommando, erfolgte auch die Zufahrt der Einsatzkräfte entsprechend "leise und ohne Blaulicht". Nachdem ein erster Versuch gescheitert war, die Tiere einzufangen, wurden sie in einen engen Straßenzug einer Wohnsiedlung und dort in eine Hauseinfahrt getrieben. Die Polizei hatte inzwischen den Besitzer ausfindig gemacht und verständigt. Dessen Angaben zufolge hatte vermutlich ein Unbekannter ein Tor geöffnet und die Pferdefamilie dadurch ausreißen konnte.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten