Terror-Drohung gegen Polizei

Niederösterreich

Terror-Drohung gegen Polizei

Artikel teilen

Die Sicherheitsmaßnahmen bei allen Dienststellen wurden verstärkt.

Bei der Landespolizeidirektion NÖ ist am späten Montagabend ein "Hinweisschreiben auf eine mögliche Bedrohung von Polizeigebäuden in St. Pölten" eingegangen. Seither würden verstärkte Sicherheitsmaßnahmen bei allen Dienststellen im Raum der Landeshauptstadt gelten, bestätigte Polizeisprecher Thomas Heinreichsberger am Mittwoch Medienberichte. Ermittlungen laufen.

Die mögliche Bedrohung sei nicht konkretisiert worden, sagte Heinreichsberger. Das Schreiben werde dennoch ernst genommen. Ermittelt werde auch seitens des Landesamtes Verfassungsschutz (LV).

"Sichtbare Maßnahmen" aufgrund des möglichen Bedrohungsszenarios seien solche, wo es sonst keine gebe, erläuterte der Sprecher. Bei öffentlich zugänglichen Stellen wie dem Bürgerservice würden etwa derzeit Zutrittskontrollen durchgeführt. Polizeiinspektionen hätten - wie auch die Landespolizeidirektion selbst - Sicherheitsschleusen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo