Vergewaltiger nach vier Übergriffen in St. Pölten verhaftet

Nächtliche Attacken

Vergewaltiger nach vier Übergriffen in St. Pölten verhaftet

21-Jähriger soll zwei Frauen vergewaltigt haben - Taten im Oktober und im Dezember.

St. Pölten. Seit Oktober ist es in St. Pölten zu brutalen Übergriffen auf Frauen gekommen. Die Polizei hat nun einen Tatverdächtigen geschnappt, wie Karl Fischer von der Staatsanwaltschaft St. Pölten am Freitag der APA einen Bericht des Lokalnachrichtenportals "meinbezirk.at" bestätigte. Der 21-Jährige soll im Stadtgebiet ein Mal im Oktober und drei Mal im Dezember über die Opfer hergefallen sein.

Zwei Frauen wurden vergewaltigt. Bei zwei weiteren Übergriffen blieb es beim Versuch.
 

Attacken nachts am Nachhauseweg

 
Nach insgesamt vier Übergriffen auf Frauen hat die Polizei in St. Pölten einen 21-jährigen Tatverdächtigen festgenommen. Zwei Frauen wurden vergewaltigt, bei zwei weiteren Attacken blieb es beim Versuch, bestätigte Karl Fischer von der Staatsanwaltschaft St. Pölten der APA am Freitag einen Bericht des Lokalnachrichtenportals "meinbezirk.at".
 
Die brutalen Attacken ereigneten sich stets in den Nachstunden im Stadtgebiet von St. Pölten. Der 21-Jährige fiel über seine Opfer her, als sich diese auf dem Nachhauseweg befanden. Eine Tat soll er im Oktober verübt haben, drei Mal soll er im Dezember über seine Opfer hergefallen sein.
 
Der 21-Jährige befand sich am Freitag in Untersuchungshaft, die Ermittlungen laufen. Laut dem Medienbericht ist der junge Mann voll geständig.
 
Auf die Spur des Mannes kam die Polizei laut "meinbezirk.at", weil der Täter beim letzten Vergewaltigungsversuch seine Geldbörse am Tatort verloren hatte. Bei den Opfern soll es sich laut dem Online-Bericht um Studentinnen handeln. Die Staatsanwaltschaft bestätigte das gegenüber der 
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten