SMS rettet Frau vor Vergewaltigung

Linzerin von zwei Männern attackiert

SMS rettet Frau vor Vergewaltigung

Nur ganz knapp entging eine junge Linzerin einer brutalen Vergewaltigung.

Die 21-Jährige hatte nachts vor einem Lokal in der Linzer Holzstraße telefoniert. Um es etwas ruhiger zu haben, ging sie einige Meter stadteinwärts. Dort begegneten ihr zwei unbekannte Männer, die im Wartehäuschen einer Bushaltestelle gesessen hatten. Das Duo pöbelte die junge Linzerin an, beschimpfte sie mit derben Ausdrücken. Die 21-Jährige wandte sich ab und ging weiter. Plötzlich wurde sie von hinten gepackt und in ein Hauseck gedrängt. Beide Täter zerrissen ihr die Kleidung, versuchten, sie zu missbrauchen.

Dank heftiger Gegenwehr gelang es dem Opfer, sich loszureißen und zu flüchten. Doch die Männer verfolgten die Linzerin erneut. Der 21-Jährigen gelang es, die Verfolger abzuhängen und sich in einer Mauernische zu verstecken. Um nicht laut sprechen zu müssen, setzte sie eine Not-SMS an ihre Freundin ab, die sich ebenfalls im nahe gelegenen Lokal befunden hatte. Die Begleiterin alarmierte sofort die Polizei. Die Sirenen der Streifenwagen schlugen die Sex-Täter in die Flucht. Nach ihnen wird jetzt fieberhaft gefahndet.

Flucht

Beide sollen deutsch mit ausländischem Akzent gesprochen haben. Der Ersttäter hat dunkelbraunes Haar, ist etwa 1,75 Meter groß. Er trug eine zerrissene Jeans, dazu weiße Schuhe. Der Zweittäter war blond. Zum Zeitpunkt der Attacke sollen sich mehrere Zeugen vor dem Lokal aufgehalten haben. Diese werden von der Polizei gesucht. Hinweise an: 059133/45-3333.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten