Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Bursch bei Großfahndung geschnappt

Waffendeal vor Einkaufszentrum in Linz

Der 15-Jährige wollte eine Pistole verkaufen, doch der Waffendeal ging gewaltig in die Hose.

OÖ. Zwei Zivilpolizisten wurden am Samstag gegen 17.15 Uhr bei einer Fußstreife im Bereich eines Einkaufszentrums im Linzer Stadtteil Auwiesen Ohrenzeugen eines Gesprächs unter Jugendlichen: Ein etwa 13 Jahre alter Bursch fragte einen Bosnier (15), ob die Pistole echt sei. Kurz darauf zog der 15-Jährige die Waffe aus seiner Tasche und übergab diese dem Jüngeren. In dem Moment, als der Jüngere in die Luft schießen wollte, gingen die Polizisten dazwischen. Der 15-Jährige riss seinem Freund die Pistole aus der Hand und rannte davon.

Die Polizei nahm die Verfolgung auf, doch in der ­Gabesstraße verlor sich die Spur des Burschen. Mehrere Streifenwagen und die Flugpolizei fahndeten nach dem Jugendlichen. Durch Hinweise von Bewohnern wurde der Bosnier ausgeforscht und an seiner Wohnadresse angetroffen.

"Ich habe mehrmals mit Pistole geschossen"

Nach einiger Zeit gestand er, eine Schreckschusspistole besessen und damit mehrmals geschossen zu haben. Er zeigte auch die Stelle, wo er sie versteckt haben will. Dort gefunden wurde sie allerdings nicht. Gegen ihn wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten