handschellen

Flughafen Sofia

Österreicher mit Juwelen im Koffer festgehalten

Artikel teilen

Ein Österreicher wollte vom Balkan Juwelen, Gold und Uhren nach Wien ausführen. Er vergaß die offizielle Deklaration. Jetzt sitzt er in Sofia fest.

Bulgarische Grenzpolizisten haben am internationalen Flughafen von Sofia einen Österreicher mit Goldschmuck und Uhren im Wert von 2,3 Millionen Euro festgehalten. Der Mann wollte nach Wien fliegen und damit die Markenware aus dem Balkanland schmuggeln, wie das Hauptzollamt am Montag in Sofia mitteilte.

Bei dem Österreicher soll es sich um einen führenden Mitarbeiter eines sehr bekannten Schweizer Uhren- und Schmuckunternehmens handeln, so das Bundeskriminalamt am Montag. Der Mann hatte offenbar vergessen, die Pretiosen bei der Einreise in Bulgarien zu deklarieren. Das stellt ein Vergehen nach dem bulgarischen Finanzstrafrecht dar.

Pass abgenommen
Dem Mann wurde der Pass abgenommen, er darf bis auf weiteres Bulgarien nicht verlassen. Außerdem musste er eine Kaution von 20.000 Euro hinterlegen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo