Österreicher pfeifen auf den Lockdown

Massen in den Städten

Österreicher pfeifen auf den Lockdown

Die Österreicher waren gestern wie vor der Corona-Pandemie unterwegs.

Wien. Ist der Lockdown schon vorbei? Schlangen vor Geschäften, volle Innenstädte und Sonnenhungrige in Parkanlagen und auf öffentlichen Plätzen. Zum Beginn des Wochenendes strömten die Österreicher trotz Pandemie wieder aus ihren Häusern. Massen waren unterwegs.

© TZOe MFellner
Österreicher pfeifen auf den Lockdown
× Österreicher pfeifen auf den Lockdown
Der Wiener Burggarten war zu Mittag gut besucht.

Schlangen. Vor dem Wiener Eissalon Tichy bildete sich eine lange Warteschlange (die meisten waren ohne Maske). Kaum ein Unterschied zu einem Öffnungstag im März vor der Pandemie. Dicht gedrängt genossen viele auch am Wiener Donaukanal oder am Salzach-Ufer in Salzburg alkoholische Getränke mit Freunden. Auch hier hielt sich kaum jemand an die Regel, wonach sich nur zwei Haushalte treffen dürfen.

© TZOe MFellner
Österreicher pfeifen auf den Lockdown
× Österreicher pfeifen auf den Lockdown
Der Donaukanal in Wien.

Unvernünftig trotz der steigenden Zahlen

Masken. Nur wenige trugen gestern in der Wiener, Grazer oder Salzburger Innenstadt trotz Menschenmassen ihre Masken, der Mindestabstand von zwei Metern wurde auch nur sporadisch eingehalten. Viele Menschen standen in Gruppen herum. Vor dem Szenelokal „Zum Schwarzen Kameel“ im 1. Bezirk in Wien tranken Hunderte „Champagner to go“ vor der Tür.

© Patrick Ruiner
Österreicher pfeifen auf den Lockdown
× Österreicher pfeifen auf den Lockdown
Die gut gefüllte Sporgasse in der Grazer Innenstadt.

Sonne. Das schöne Wetter an diesem Wochen­ende schien ein Auslöser für die Massenansturm in den Städten zu sein. Und die Polizei zeigte sich an den Hotspots laut Augenzeugen auch eher selten.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten