17-Jähriger lieferte sich wilde Verfolgungsjagd mit Polizei

Teenager ohne Führerschein unterwegs

17-Jähriger lieferte sich wilde Verfolgungsjagd mit Polizei

17-Jähriger mit Pkw ohne Führerschein unterwegs - Polizistin verletzt - Fahruntauglich wegen Drogenkonsums.

Ein führerscheinloser Autofahrer hat sich in der Nacht auf Sonntag eine rasante Verfolgungsjagd mit der Polizei in der Stadt Salzburg geliefert. Dabei prallte der 17-jährige Rumäne laut Exekutive absichtlich gegen einen Streifenwagen. Eine Polizistin wurde verletzt. Nachdem er auch Passanten gefährdet und Verkehrszeichen ignoriert hatte, gab er freiwillig auf und hielt den Wagen an, in dem sich drei weitere Insassen befanden.

Fahruntauglich wegen Drogenkonsum

Ein Amtsarzt stellte bei dem Lenker eine Fahruntauglichkeit wegen Drogenkonsums fest. Er wurde vorerst in das Polizeianhaltezentrum Salzburg gebracht. Der Jugendliche und seine Mitfahrer überstanden die wilde Fahrt offenbar unverletzt.

Die Verfolgungsjagd nahm ihren Anfang um 22.45 Uhr in der Ignaz-Harrer-Straße. Der Rumäne hat polizeilichen Angaben zufolge eine routinemäßige Lenker- Fahrzeugkontrolle missachtet. Als eine Streife dem Pkw nachsetzte, raste der Lenker mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Bergheimer Straße davon.

Absichtlich gegen Streifenwagen geprallt

Eine weitere Polizeistreife unterstützte die Kollegen und wollte den Teenager stoppen. Doch dieser versuchte das Streifenfahrzeug abzudrängen, indem er "absichtlich gegen dieses prallte", informierte die Landespolizeidirektion Salzburg in einer Aussendung. Der 17-Jährige gab schließlich um 22.55 Uhr auf. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass er keine Lenkberechtigung besitzt. Zudem hatte er eine geringe Menge Cannabis bei sich.

Ein Alkotest verlief negativ. Der Jugendliche muss mit strafrechtlichen Anzeigen wegen versuchen Widerstandes gegen die Staatsgewalt und mehreren Gefährdungsdelikten sowie mit Anzeigen wegen verwaltungsrechtlichen Übertretungen rechnen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten