Asylwerber zieht Spur der Verwüstung durch St. Johann

Randale

Asylwerber zieht Spur der Verwüstung durch St. Johann

Bis zu Abschiebung hat der Mann weitere Sachbeschädigungen angekündigt.

Mehrere tausend Euro Schaden hat ein 29-Jähriger in St. Johann im Pongau verursacht. Der Mann schlug am Samstag so lange mit einem Stein gegen die Verglasung einer Bushaltestelle, bis mehrere Scheiben zerbrachen. Passanten verständigten die Polizei, die den Asylwerber aus Aserbaidschan festnahm. Er gestand und kündigte an, bis zu seiner Abschiebung weitere Sachbeschädigungen zu planen.

Nach einer Anzeige auf freiem Fuß schlug der Mann am Bahnhof St. Johann erneut zu. Er zerstörte die Verglasung der Rauchernische am Bahnsteig. Daraufhin ordnete die Staatsanwaltschaft Salzburg die Einlieferung des Mannes in die Justizanstalt Puch-Urstein an.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten