Linien-Bus in Salzburg überfallen

An der Endstation

Linien-Bus in Salzburg überfallen

Der mutige Lenker konnte die beiden bewaffneten Männer in die Flucht schlagen.

Zwei mit Hauben und Schals maskierte Männer haben Samstagabend versucht, einen O-Bus der Linie 7 an der Endstation in Salzburg-Liefering zu überfallen. Einer von ihnen hatte eine Pistole bei sich. Sie gaben dem Busfahrer zu verstehen, dass dies ein Raub sei. Der Chauffeur wehrte sich, eröffnete ruckartig seinen Plexiglasverschlag und drückte die Räuber damit weg, berichtete die Polizei am Sonntag.
 
Außerdem deutete der Fahrer dem Duo, kein Geld zu haben. Daraufhin flüchteten die beiden in einen Wald in Richtung Salzachseen. Mehrere Polizeistreifen und ein Diensthund waren an der Sofortfahndung nach den Verdächtigen beteiligt - ohne Erfolg. Videoaufnahmen aus dem Bus werden noch ausgewertet. Die Männer sind rund 1,70 bis 1,80 Meter groß, waren mit dunklen Wollhauben und Schals vermummt.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten