Polizei zieht Zwischenbilanz

So viele 2G-Kontrollen gab es seit Dienstag

Seit Dienstag gilt die 2G-Regel im Handel. Die Polizei zog jetzt eine Zwischenbilanz der Kontrollen.

Das Innenministerium informierte am Samstag über die polizeilichen Kontrollen der 2G-Pflicht im Handel und in der Gastro. Die neue Corona-Maßnahme für den Handel gilt seit Dienstag. Seither wurden "intensive Kontrollen durchgeführt", wie es in einer Aussendung bekanntgibt. "Es wurden mehr als 180.000 Kontrollen durchgeführt. Dabei wurden rund 1.000 Übertretungen (Anm. Organmandate und Anzeigen)  geahndet", zieht die Polizei eine Zwischenbilanz. Der Schwerpunkt der Kontrollen lag im Handel, Gastronomie und touristischen Hotspots. Der Großteil der kontrollierten Menschen habe sich kooperativ gezeigt. Die Polizei betonte die enge Kooperation mit den Handelsbetrieben und deren Interessenvertretungen.

Die Kontrollen würden auf drei Säulen beruhen: Bereitschaftseinheiten und spezielle Streifen – auch Einsatz von Beamten in Zivil und enge Kooperation mit dem Handel und auch der Gastronomie.

Karner: "Intensive Kontrollen"

"Die Polizistinnen und Polizisten haben in den letzten Tagen intensive Kontrollen im gesamten Bundesgebiet durchgeführt. Der notwendige Kontrolldruck wird auch weiterhin konsequent aufrecht erhalten werden", so Innenminister Gerhard Karner.

Karner weiter: "Durch die intensive Kooperation mit den Handelsbetrieben konnten die Kontrollen engmaschig umgesetzt werden. Mein ausdrücklicher Dank gilt all jenen, die die notwendigen Beschränkungen mittragen und damit die Arbeit der Polizei wesentlich erleichtern."

Die Kontrollen seien ein wichtiger Aspekt zur Eindämmung der Pandemie und würden intensiv fortgesetzt, heißt es aus dem Innenministerium.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten