Fahrrad und Helm am Boden

27-Jähriger stirbt

Nach Rad-Kollision: Unfallursache weiterhin ungeklärt

Nach einer tödlichen Rad-Kollision in Tirol bleibt die Unfallursache weiterhin ungeklärt. Ein 27-Jähriger verstarb noch am Unfallort. 

Nach einem folgenschweren Unfall Montagnachmittag in Grinzens in Tirol (Bezirk Innsbruck-Land), bei dem eine Pkw-Lenkerin in eine Radfahrergruppe geriet und ein 27-Jähriger tödlich verletzt worden war, bleibt die Unfallursache weiter unklar.

Keine Angaben 

Diese werde man wohl auch nicht mehr genau feststellen können, sagte ein Polizeisprecher der APA. Die schwer mitgenommene Autolenkerin, eine 51-Jährige, habe dazu auch keine Angaben machen können. Die Frau, die ebenfalls verletzt wurde, war jedenfalls nicht alkoholisiert oder durch ein Handy abgelenkt.

Verstarb noch am Unfallort 

Die 51-Jährige war auf der Sellraintalstraße nach einer Galerie in einer leichten Rechtskurve mit ihrem Pkw auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal gegen den 27-jährigen Tiroler und eine 28-jährige Deutsche geprallt. Der 27-Jährige wurde auf die Motorhaube geschleudert und zwischen dem Auto und einer Holzwand, die als Steinschlagschutz dient, eingeklemmt. Er verstarb noch an der Unfallstelle, eine Reanimation durch ein Notarztteam verlief erfolglos.

Keine Lebensgefahr 

Die Deutsche kam zu Sturz und schließlich auf der Fahrbahn zu liegen. Sie wurde mit dem Notarzthubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen. Laut ORF Tirol soll sie sich nach einer Operation im künstlichen Tiefschlaf befunden haben, war aber nicht in Lebensgefahr. Zwei weitere Radfahrer - ein 27-jähriger Kroate und ein 30-jähriger Italiener - wurden nicht touchiert und blieben unverletzt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten