Mit Halbschuhen in hüfthohem Schnee

Innsbruck-Land

Mit Halbschuhen in hüfthohem Schnee

Der Unglücksrabe, der geborgen werden musste, kommt aus Deutschland.

Ein 32-jähriger Deutscher ist Mittwochabend von der Bergrettung in Neustift im Stubaital (Bezirk Innsbruck-Land) erschöpft und unterkühlt geborgen worden. Der Urlauber war gegen 9.00 Uhr zu einer Wanderung in das Oberbergtal aufgebrochen. Der Mann, der nur mit Halbschuhen unterwegs war, hatte die Orientierung verloren und war zeitweise durch hüfthohen Schnee gewatet.

Der Vater des Deutschen hatte am Abend die Einsatzkräfte alarmiert, nachdem sein Sohn von der Wanderung nicht mehr zurückgekehrt war. Nach einer dreistündigen Suche fanden Bergretter den 32-Jährigen schließlich kurz vor 23.00 Uhr unverletzt, aber unterkühlt und erschöpft auf einem Weg oberhalb der Fraktion Kartnall im Gemeindegebiet von Neustift. Der Urlauber war zur Starkenburger Hütte aufgestiegen und hatte am Rückweg die Orientierung verloren. An der Suchaktion waren 20 Bergretter, zwei Alpinpolizisten und zwei Streifenpolizisten beteiligt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten