Covidiot (24) verprügelte ÖBB-Schaffner

Polizeihund stellte flüchtigen Schläger

Covidiot (24) verprügelte ÖBB-Schaffner

Erneut ist ein Maskenverweigerer auf einen Zugbegleiter losgegangen.

Nächste Attacke durch einen Masken-Verweigerer auf einen Zug­begleiter der ÖBB: In Landeck stöberte ein Spürhund der Polizei einen flüchtigen 24-Jährigen auf, nachdem dieser einem Schaffner ins Gesicht geschlagen hatte.

Dem jungen Mann war die Weiterfahrt im Zug untersagt worden, weil er keinen Mund-NasenSchutz tragen wollte. Am Bahnhof versuchte er dann, in einem anderen Zug Richtung Bregenz weiterzufahren. Doch der bereits vom Kollegen vorgewarnte Zugbegleiter (58) forderte ihn ebenfalls auf, den Zug umgehend wieder zu verlassen. Nach einem Wortgefecht schlug der 24-Jährige zu und flüchtete. Mitarbeiter der ÖBB nahmen die Verfolgung auf, verloren ihn aber im Bereich einer Bundesstraße aus den Augen. Erst die Polizei konnte ihn mit Hilfe eines Hundes unter einem Holzstapel ausfindig machen. Er wurde festgenommen und legte in seiner Einvernahme ein Geständnis ab.

ÖBB-Schläger von
 St. Valentin gefasst

Geklärt ist jetzt auch der Übergriff auf einen ÖBB-Zugbegleiter in St. Valentin (NÖ). Ein 16-Jähriger wurde in Oberösterreich ausgeforscht.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten