"Illegaler" Krampus schlug mit Rute auf Polizisten ein

Im Tiroler Ötztal

"Illegaler" Krampus schlug mit Rute auf Polizisten ein

Ein Trio pfiff auf die Corona-Beschränkungen und veranstaltete einen Krampuslauf.

Tirol. Die Polizei wurde am Freitag zu dem illegalen Krampuslauf in Längenfeld im Ötztal beordert. Als die Beamten die Identität der maskierten Männer feststellen wollten, marschierten diese einfach weiter. Einer von ihnen, ein 19-Jähriger, beschimpfte die Polizisten und attackierte sie mit der Rute. Dann sprang er in ein angrenzendes eingefrorenes Bachbett und flüchtete.

© tzö

Doch die Beamten konnten seine Fußspuren im Schnee bis zu einem Einfamilienhaus verfolgen. Dort wurde der Bursch schließlich festgenommen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten