Meike

Trauer um holländisches Urlauberkind

Meike (12) starb vor den Augen ihres Vaters

Teilen

War die 12-jährige Meike völlig übermüdet, als sie bei der letzten Abfahrt ums Leben kam?

Tirol. Es geht um den furchtbaren Skiunfall ­eines holländischen Mädchens aus Zelhem, der sich am Christtag im Skigebiet Spieljoch im Zillertal abspielte und für Trauer und Tränen sorgt. Wie berichtet, wollte das Urlauberkind bei einer Gabelung der ­roten Familienabfahrt im letzten Moment rechts abbiegen. Die linke Piste 5 war wegen Schneemangels gesperrt, die andere führt zur Mittelstation.

Im Zuge des Manövers im letzten Moment verkantete Meike und verlor die Kontrolle über die Ski. Ohne noch bremsen zu können raste die Kleine über den Pistenrand hinaus in ein Waldstück und krachte so heftig gegen einen Baum, dass sie trotz Skihelms an den schweren Verletzungen verstarb. Welche herzzerreißenden Szenen sich vor Ort abgespielt haben, kann man nur erahnen – vor allem, wenn man weiß, dass die Kleine mit ihrem Vater, dessen Bruder und mehreren Cousins und Cousinen unterwegs war.

Mädchen hatte ganzen Tag Skikurs absolviert

Familie und Zeugen setzten per Handy Notrufe ab. Das Mädchen – das bis 15 Uhr im Skikurs war und mit ihrem Papa und den Verwandten vielleicht schon völlig ausgepowert zu Tal gefahren war – erlag im Spital seinen schweren Verletzungen.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo