Unfalldrama: 17-Jähriger stürzte in Bach und starb

Mit Moped gegen Leitschiene gekracht

Unfalldrama: 17-Jähriger stürzte in Bach und starb

Bei einem tragischen Unfall wurde ein junger Bursch aus dem Leben gerissen.

Ein 14-Jähriger war in der Nacht auf Sonntag gegen 1 Uhr mit seinem Motorroller in einer Gruppe mit insgesamt drei Mopeds auf der Wildschönauer Landesstraße von Niederau in Richtung Mühltal unterwegs. Auf dem Sozius saß sein 17-jährige Freund.

Plötzlich verlor der junge Lenker offenbar aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über das Fahrzeug. Dabei geriet der Teenie zu weit nach links und krachte gegen die Leitschiene. Der Roller stürzte um, der 17-Jährige prallte mit dem Kopf gegen die Leitschiene und verlor dabei den Helm. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Bei­fahrer über die Leitschiene etwa vier Meter in einen Bach geschleudert. Die alarmierten Einsatzkräfte bargen ihn. Doch für den Jugendlichen kam jede Hilfe zu spät. Er hatte sich so schwer verletzt, dass er noch am Unfallort verstarb.

© ZOOM.Tirol

Schwer verletzt

Der 14-jährige Mopedfahrer, der laut Polizei keinen Helm trug, ­erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Er wurde von den Rettungssanitätern erstversorgt und anschließend in die Innsbrucker Klinik eingeliefert. Sein Zustand ist stabil.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten