Ursache nach Chlorgas-Austritt in Tiroler Therme geklärt

Tirol

Ursache nach Chlorgas-Austritt in Tiroler Therme geklärt

Artikel teilen

Nach dem Austritt von Chlorgas in einer Therme in Fügen im Tiroler Zillertal am Freitagnachmittag steht nun die Ursache fest.  

Eine für die Zirkulation notwendige Klappe habe sich nicht geöffnet, erklärte Bürgermeister Dominik Mainusch (ÖVP) als einer der Geschäftsführer in einem Bericht der "Tiroler Tageszeitung" (Donnerstagsausgabe). Der Vorfall war bekannt geworden, weil mehrere Gäste Übelkeit verspürt hatten. Sieben Personen waren vorsorglich ins Spital gebracht worden.

"Am Abend zuvor wurden einige Fehlerstrom-Schutzschalter getauscht und dafür die Messanlagen vom Netz genommen", schilderte Mainusch. Nach dem Spannungsverlust dürfte sich eine Zirkulationsklappe nicht ordnungsgemäß geöffnet haben und so zu viel Chlorgas ins Außenbecken geleitet worden sein. Laut TVB-Obmann Ernst Erlebach, dem zweiten Geschäftsführer habe es keine Anzeige gegeben, dass eine Störung vorlag.

Die Therme, in der sich 254 Personen befanden, war umgehend geschlossen und evakuiert worden. Nach der Evakuierung sei festgestellt worden, dass der Chlorgasaustritt die Mitte des Außenbeckens bzw. die dortige Badeinsel betraf.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo